Lilie


Lilie
1. Die Lilie ist auch im Garten des Gottverächters weiss.
2. Die Lilien spinnen (nähen) nicht.Pistor., VI, 85; Graf, 189, 29.
Frankreich hiess früher das Reich der Lilien und der König von Frankreich Fürst der Lilien, sowie man, um anzuzeigen, dass die französische Krone nicht auf die weibliche Linie übergehe, sagte: Die Lilien spinnen nicht. Das Sprichwort drückt aber überhaupt das Vorzugsrecht der männlichen Nachkommen in der Lehnfolge aus. Lehen fallen niemals auf die Spindel; sie galten als der Sold der Ritter. Der Natur der Frauen entspricht es, zu spinnen, aber nicht, zu kämpfen.
Frz.: Les lis ne filent pas. (Leroux, I, 52.)
3. Die schöne wolriechende Lilich wächst aussm stinckenden Kraut.Lehmann, 172, 59.
*4. Auf den Lilien sitzen.
Eine Stelle in den obern Gerichtshöfen Frankreichs haben, ein Ausdruck, der sich auf die Sitze bezog, die in den obern Gerichtssälen mit Lilien ausgeschlagen waren.
*5. Die Lilien im Garten sind verwelkt.Parömiakon, 2477.
Die Unschuld ist verloren.
*6. Einem eine Lilie aufheften (anhängen).
Ihn brandmarken, weil in Frankreich denen, die gebrandmarkt wurden, eine Lilie aufgebrannt ward.
*7. Lilie und Rose.
Lilium et rosa, Denkspruch Urban's VIII., der 1623 zum Papst erwählt wurde. Der Erzbischof Malachias zu Armagh in Irland (gestorben 1148 au Clairvaut) hat auf jeden künftigen Papst von seiner Zeit an einen kurzen Denkspruch hinterlassen; diese Denksprüche, angeblich um das Jahr 1130 geschrieben, kamen als Prophezeiungen bei jeder Papstwahl in Erinnerung, und man versuchte, eine Uebereinkunft zwischen jedem Papste und dem ihm zugedachten Denkspruch aufzufinden. Es fehlt natürlich nicht an solchen, welche meinen, diese Denksprüche seien erst in spätern Zeiten erdacht worden. Ich lasse sie in alphabetischer Ordnung mit den betreffenden Päpsten, soweit sie mir bekannt sind, folgen: Abbas suburbanus (Anastasius IV., 1153). Avis ostiensis (Gregor IX., 1229). Anguineus vir (Gregor X., 1268).
Armator crucis (Felix V., 1439). Aesculapii pharmacum (Pius IV., 1559). Angelus nemorosus (Pius V., 1566). Axis in medietate signi (Sixtus V., 1585). Animal rurale (Benedict XIV., 1740). Aquila rapax (–?). Bonus comes (Adrian V., 1276). Bos pascens (Calixtus III., 1455). Bos Albanus in portu (Alexander VI., 1492). Bellua insatiabilis (Innocenz XI., 1676). Comes signatus (Innocenz III., 1191). Canonicus de Latere (Honorius III., 1216). Comes Laurentius (Innocenz IV., 1243). Concionator Gallus (Innocenz V., 1276). Concionator pataraeus (Benedict XI., 1303). Corvus schismaticus (Gegenpapst Nikolaus V., 1316). Cervus sirenae (Johannes XXIII., 1410). Corona veli aurei (Martin V., 1417). Crux Romulea (Clemens VIII., 1592). Custos montium (Alexander VII., 1655). Columna excelsa (Clemens XII., 1730). Canis et coluber (–?). Crux de cruce (–?). De rure albo (Adrian IV., 1154). De Pannonia Thusciae (Paschalis III., 1169). De schola exibit (Clemens III., 1188). De rure bovensi (Cölestinus III., 1191). Draco depressus (Clemens IV., 1265). De fessis aquitanicis (Clemens V., 1305). De rosa atrebatensi (Clemens VI., 1342). De montibus Pammachii (Innocenz VI., 1352). De cruce apostolica
(Gegenpapst Clemens VII., 1378). De inferno praegnani (Urban VI., 1378). De meliore sidere (Innocenz VII., 1404). De modicitate lunae (Nikolaus V., 1447). De capra et albergo (Pius II., 1458). De cervo et leone (Paulus II., 1464). De parvo homine (Pius III., 1503). De craticula politiana (Leo X., 1513). De corona montana (Julius III., 1550). De fide Petri (Paulus IV., 1555). De rore coeli (Urban VII., 1590). De antiquitate urbis (Gregor XIV., 1590). De flumine magno (Clemens X., 1670). De bona religione (Innocenz XIII., 1721). De balneis Hetruriae (–?). De medietate lunae (–?). De labore solis (–?). Ex castro Tiberis (Cölestinus II., 1143). Ex magnitudine montis (Eugenius III., 1145). Ex tetro carcere (Victor VI., 1161). Ex ansere custode (Alexander III., 1181). Ex telonio liliacei (Martin V., 1281). Ex rosa leonina (Honorius IV., 1285). Ex eremo celsus (Cölestinus V., 1294). Ex undarum benedictione (Bonifaz VIII., 1294). Ensis Laurentii (Gregor VIII., 1187). Frigidus abbas (Benedict XII., 1334). Flagellum solis (Alexander V., 1409). Fructus Jovis juvabit (Julius II., 1503). Flos pilei aegri (Clemens VII., 1523). Frumentum flaccidum (Marcell II., 1555). Flores circumdati (Clemens XI., 1700). Fides intrepida
(–?). Flos florum (–?). Gallus vicecomes (Urban V., 1362). Gloria olivae (–?). Hierusalem Campaniae (Urban IV., 1261). Hyacinthus medicorum (Paulus III., 1534). In imicus expulsus (Lucius II., 1144). In tribulatione pacis (Gregor XV., 1621). Jucunditas crucis (Innocenz X., 1644). Ignis ardens (–?). Lux in ostio (Lucius III., 1185). Leo sabinus (Cölestinus IV., 1241). Luna cosmedina (Gegenpapst Benedict XIII., 1394). Lupa coelestina (Eugenius IV., 1431). Leo florentius (Adrian VI., 1522). Lilium et rosa (Urban VIII., 1623). Lumen in coelo (–?). Medium corpus pilarum (Gregor XIII., 1572). Miles in bello (Benedict XIII., 1724). Novus de virgine forti (Gregor XI., 1370). Nauta de ponte nigro (Gregor XII., 1406). Piscator tuscus (Johann XXI., 1276). Picus inter escas (Nikolaus IV., 1288). Piscator minorita (Sixtus IV., 1471). Praecursor Siciliae (Innocenz VIII., 1484). Pia civitas in bello (Innocenz IX., 1591). Poenitentia gloriosa (Alexander VIII., 1689). Peregrinus apostolicus (Pius VI., 1774). Pastor angelicus (–?). Pastor et nauta (–?). Rosa composita (Nikolaus III., 1277). Rastrum in porta (Innocenz VII., 1691). Rosa Umbriae (Clemens XIII., 1758). Religio depopulata (–?).
Sus in cribro (Urban III., 1185). Signum Ostiense (Alexander IV., 1254). Schisma Barcinonicum (Gegenpapst Clemens VIII., 1394). Sidus olorum (Clemens IX., 1667). Undosus vir (Leo XI., 1605). Ursus velox (Clemens XIV., 1769). Vir religiosus (–?). Via transtiberina (Calixt III., 1164). (Leben Clemens XIV., Berlin 1775, III, 116 fg.)

Deutsches Sprichwörter-Lexikon . 2015.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lilie — steht für: Lilien, Pflanzengattung Lilie (Pfadfinder), eines der Symbole der Pfadfinderbewegung Lilie (Heraldik), eine gemeine Figur in der Heraldik Ralph Johannes Lilie (* 1947), deutscher Byzantinist Siehe auch Lilien, Lillie, Lille, Lilje und… …   Deutsch Wikipedia

  • Lilĭe [2] — Lilĭe (franz. Fleur de lis, ital. Giglio), ein von der bekannten Blume abgeleitetes, stilisiertes Ornament, das schon frühzeitig auf orientalischen Stoffmustern, seit dem 12. Jahrh. auch in der Heraldik vorkommt (s. die Abbildungen). 1179 tritt… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lilie — Lilie: Der Pflanzenname (mhd. lilje, ahd. lilia) wurde im Mittelalter aus lat. lilia, dem Plural von lat. lilium »Lilie«, entlehnt. Der Pflanzenname stammt aus einer östlichen Mittelmeersprache …   Das Herkunftswörterbuch

  • Lilie — Lilie, 1) gemeinschaftlicher Name mehrerer Gewächse, aus verschiedenen Gattungen, mit zwieblichen u. knolligen Wurzeln, schmalen Blättern, Blumen ohne Kelch, od. mit bloßer Scheide, die als Zierblumen häufig in Gärten cultivirt werden u. durch… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Lilĭe [1] — Lilĭe, Pflanzengattung, s. Lilium. – Mexikanische L., s. Amaryllis; spanische L., L. von San Jago, Jakobslilie, s. Sprekelia; Guernseylilie, s. Nerine; Saranahlilie, s. Fritillaria …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lilie — Lilie, Pflanzengattg., s. Lilium. L. von St. Jago oder Jakobslilie, s. Amaryllis …   Kleines Konversations-Lexikon

  • lilie — LÍLIE s. v. crin, iris, stânjen, stânjenel. Trimis de siveco, 13.09.2007. Sursa: Sinonime …   Dicționar Român

  • Lilie — Sf std. (8. Jh.), mhd. lilje m./f., ahd. lilia Entlehnung. Ist entlehnt aus l. lilia, dem Plural von l. lilium n., dieses wie gr. leírion n. aus einer Substratsprache.    Ebenso nndl. lelie, ne. lily, nfrz. lis, nschw. lilja, nisl. lilja. ✎… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • lilie — obs. form of lily …   Useful english dictionary

  • Lilie — Dastehen wie eine geknickte Lilie: traurig sein, den Kopf hängen lassen, äußerst betrübt sein, keine Hoffnung mehr besitzen. Bei den Römern war die Lilie ein Sinnbild der Hoffnung und der Juno geweiht; bei uns und besonders im christlichen… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Lilie — Li|lie [ li:li̯ə], die; , n: [Garten]blume mit einem langen Stängel, schmalen Blättern und trichterförmigen oder fast glockigen Blüten. * * * Li|lie 〈[ ljə] f. 19〉 1. 〈Bot.〉 Angehörige einer Gattung der Liliengewächse (Liliaceae) mit großen,… …   Universal-Lexikon